Egal wie gut die Beziehung zu Ihrem Finanzberater oder Finanzinstitut ist: machen Sie die Augen auf und rechnen Sie nach! Denn es geht um IHR Geld...

 

Sie besparen eine oder mehrere Lebens- oder Rentenversicherungen, Sie haben einen Riestervertrag oder ein Depot bei Ihrer Bank? Weit über 90% der auf dem Markt erhältlichen Sparformen weisen eine oder gleich mehrere der nachfolgend genannten Kostenfallen auf:

  • offene Kosten
  • versteckte Kosten
  • Opportunitätskosten

Woran liegt das? Nehmen Sie Ihre Verträge kritisch unter die Lupe, es geht um Ihr Kapital.

 

Dichtung...                                                             ...und Wahrheit

Was auch immer Sie im Bereich Vermögensanlage angeboten bekommen haben, zwei Dinge haben vermutlich alle Produkte gemeinsam:

  1. sie wurden Ihnen immer als hochwertige und leistungsstarke Hilfsmittel verkauft, mit denen Sie Ihr jeweiliges Ziel möglichst schnell und mit der größtmöglichen Sicherheit erreichen.
  2. diese Versprechen werden systemimmanent durch bewusst versteckte Kosten, zu hohe Risiken oder fehlkonstruierte Garantien kontakariert. Das ist Fakt und mit Hilfe eines finanzmathematischen Gutachtens beweisbar.

 

Hat Ihr Finanzberater wirklich IHR Wohl im Blick? Anhand der neun Testfragen können Sie dies verlässlich überprüfen.


 

Fakten zu Ihren bisherigen Anlageformen

Fondsprodukte

Die gute Nachricht vorab: die Fonds in Ihrem Depot, Ihrer Lebensversicherung oder Rentenversicherung erwirtschaften langfristig einen deutlich höheren Ertrag als die beim deutschen Bürger beliebten Garantieprodukte.

Die schlechte Nachricht: diese Rendite kommt nicht annähernd dort an, wo sie hingehört: bei Ihnen.

Verantwortlich für diesen Fakt sind vor allem hohe versteckte Kosten und das aktive Management (genannt seien hier die Stichwörter "stock picking" und "market timing").

So kommen bei Ihrer Geldanlage von der durchschnittlich erzielbaren Marktrendite im Schnitt nicht einmal 50% an.

Garantieprodukte

Langfristige Sparformen mit Garantiezins wie kapitalgebundene Lebens- und/oder Rentenversicherungen haben Sie vor allem deswegen abgeschlossen, damit Sie auf Ihr eingezahltes Kapital eine garantierte Verzinsung bekommen.

Fakt ist: das ist schlicht falsch. Nicht von ungefähr hat das Bundesverfassungs-gericht die Geschäftspraxis der Lebens-versicherer in dem Zusammenhang als "verfassungswidrig" eingestuft.

Machen Sie die Probe bei Ihrem Vertrag: öffnen Sie den Zinsrechner und geben Sie Ihre Daten dort ein, so wird Ihnen die reale Verzinsung angezeigt, die in der Regel deutlich unter dem versprochenen Garantiezins liegen wird.

Hybridprodukte

Relativ neu auf dem Markt sind Produkte, die Ihnen als "eierlegende Wollmilchsau" verkauft werden: Sie partizipieren mit Ihrem Sparprozess an der Rendite der Kapitalmärkte und haben gleichzeitig die Garantie, dass Ihr Kapital sicher angelegt ist. Die jährliche Wahl von Aktienrendite oder Garantiezins soll Ihnen maximale Flexibilität und eine überdurchschnittliche Rendite suggerieren.

Fakt ist, dass Sie bei diesen Modellen die Ihnen zustehende Rendite an den Produktgeber verschenken, welche Sie zur Erreichung Ihres Sparzieles dringend benötigen. Die Finanzwissenschaft hat diese These in einer Studie eindrucksvoll bestätigt.